Presse Partner Preiss
TV KINO STARS ANDERE BUCH/REGIE PRODUZENTEN STAB IMPRESSUM LINKS @
Das sind die neuen Samstagskrimi-Reihen um 20.15 Uhr im ZDF: Den sensationellen Auftakt machte "HELEN DORN", am 29.3. folgt "MÜNCHEN MORD", am 12.4. "KOMMISSARIN HELLER", am 3.5. "FRIESLAND". Nähere Infos auf dieser Website.

 Schauspieler in Produktion  Schauspieler in Produktionen

Home Feedback

Petra Einhoff


Petra Einhoff wurde 1963 in Attendorn geboren und absolvierte ihre Schauspielausbildung von 1983 bis 1987 an der Otto-Falckenberg Schule in München.

Petra Einhoff

"© Christian A. Rieger/ klick/ 089-764257"

Anschließend erhielt sie Theaterengagements in Würzburg,  Landshut und Luxemburg. Von 1990 bis 1996 arbeitete sie an den Kammerspielen München unter Dieter Dorn. Während eines halbjährigen Aufenthaltes 1996/97 in Los Angeles besuchte sie Schauspielcoachings in Kameraarbeit und startete dann in Deutschland ihre TV-Karriere. Seit 1997 war sie in vielen TV-Produktionen zu sehen, unter anderem in „Alphateam - Die Lebensretter im OP“, „Großstadtrevier“, „Um Himmels Willen“, „Tatort“ oder im "Bergdoktor"-Spezial "Durch eisige Höhen“. Als Synchronsprecherin hat sie sich zudem in Kinofilmen wie „Miami Rhapsody" als Stimme von Sarah Jessica Parker oder „Die letzte Gabe“ als Stimme von Cate Blanchett einen Namen gemacht. 2010 hat Petra Einhoff bei „Die Rosenheim-Cops“ die Rolle der sympathischen Pathologin "Dr. Sabine Eckstein" übernommen.

Fernsehen (Auswahl):

2011 "Weißblaue Geschichten"/ Regie: Werner Siebert
2011 "Hubert und Staller"/ Regie: Oliver Mielkeseit
seit 2010 "Die Rosenheim-Cops"/  durchgehende Rolle: Gerichtsmedizinerin Dr. Eckstein, Regie: Jörg Schneider, Gunter Krää, Werner Siebert u.a.
2009 "Der Bergdoktor" / Regie: Axel de Roche
2009 "Tatort: Um jeden Preis" / Regie: Peter Fratzscher
2008 "Um Himmels Willen" / Regie: Ulrich König
2008 "Melodie der Liebe" / Regie: Dieter Kehler
2007 "SOKO 5113: Der Gehängte" / Regie: Bodo Schwarz
2007 "Ohnmacht" / Regie: Tobias Stille
2007 "Tatort: Kleine Herzen" / Regie: Filippos Tsitos
2006 "Drei teuflisch starke Frauen" / Regie: Ariane Zeller
2006 "Polizeiruf 110: Taubers Angst" / Regie: Klaus Krämer
2005 "Utta Danella: Eine Liebe im September" / Regie: Gloria Behrens
2003 "Um Himmels Willen" / Regie: Ulrich König
2002 "Antonia" / Regie: Ernst-Josef Lauscher
2001           "Großstadtrevier: Die Jagd nach dem Glück" / Regie: Helmut Förnbacher
2002 "Die Traumprinzen" / Regie: Marc Hertel
1999 "Zwei Brüder: Die Herztotmacher / Regie: Marco Serafini
1997              "Alphateam" (10 Folgen) / Regie: Frank Strecker

Theater(Auswahl):

2007-2008 "Der Gott des Gemetzels", Kammerspiele Landshut  (Regie: Sven Grunert)
2006 "Babytalk", Altstadttheater Ingolstadt, Kammerspiele Landshut (Regie: Johannes Schmid)
2005-2006 "Nothing but music", Luxemburg/Prinzregententheater (Regie: Stephan Barbarino)
2003-2005 "Sekretärinnen", Kammerspiele Landshut (Regie: Petra Dannenhöfer)
2002-2003 "Drei Mal Leben", Kammerspiele Landshut (Regie: Matthias Messmer)
1995-1996 "Cabaret", Theater an der Kö (Regie: René Heinersdorf)
1990-1996 Engagement an den Kammerspielen München, u.a. zu sehen in "Schlusschor" (Regie: Dieter Dorn)
"Volksvernichtung - oder meine Leber ist sinnlos" (Regie: Christian Stückl)
"Mond im Gras" (Regie: Robert Wilson)
"Viel Lärmens um nichts" (Regie: Christian Stückl)
"Theatermacher" (Regie: Fritz Kortner)
"Debütantinnenball" (Regie: Jens-Daniel Herzog)
1987-1989 "Der zerbrochene Krug" am Stadttheater Würzburg (Regie: Walther Weyers)

Die Filmographie erhebt keinen Anspruch auf immer aktuelle Vollständigkeit, wird aber ständig ergänzt. Sie enthält alle Filmtitel, die uns zum 08.09.2009 bekannt waren bzw. mitgeteilt wurden./Aktualisiert am 15.02.2013/rf.

WEITERE INFORMATIONEN ZU  Schauspieler in Produktionen
Artikel drucken    Artikel drucken
Artikel weiterleiten    Artikel weiterleiten
zurueck    zurück
SUCHE
Stichwort eingeben:
NEWSLETTER
E-Mail Adresse: